Liebe Flandern-Freunde,

Es ist offensichtlich, dass die Welt aufgrund des COVID-19 Virus schwierige Zeiten durchlebt. Dies gilt auch für Flandern.

Wie auch in den anderen Ländern Europas, hat die Belgische Regierung daher entsprechende Maßnahmen ergriffen. Die aktuellen Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgrund erhöhter Infektionszahlen warnt das Auswärtige Amt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Belgien. Vom 1. August an muss jeder, der für mehr als 48 Stunden nach Belgien einreisen möchte, innerhalb von 48 Stunden vor der Ankunft ein Einreiseformular ausfüllen.

In öffentlichen Gebäuden besteht die Pflicht zum Tragen einen Mund-Nasen-Bedeckung für jeden über 12 Jahre. Dies beinhaltet u. a. Geschäfte, Museen, Theater und öffentliche Verkehrsmittel. Des Weiteren gelten diese Maßnahmen in einigen Städten/Regionen ebenfalls im Freien, wenn es sich um stark frequentierte Areale wie Einkaufsstraßen, Märkte oder Attraktionen handelt. Halten Sie außerdem möglichst immer einen Abstand von 1,5 m zu anderen Personen ein. Es wird empfohlen jederzeit eine Mund-Nasen-Bedeckung bei sich zu tragen.

Ab dem 19. Oktober bleiben Restaurants, Bars und Cafés sowie Kultureinrichtungen wie Museen, Theater und Kinos für einen Monat geschlossen. Es gibt keine Veranstaltungen. Darüber hinaus gilt eine landesweite Sperrstunde von Mitternacht bis 5 Uhr morgens.

Folgende zusätzlichen Maßnahmen gelten bis 19. November für die Region Brüssel:

- Sportstädten (Fitnessstudios, Schwimmbäder etc.) sind geschlossen

- sämtliche Geschäfte müssen um 20h schließen

- Take away-Essen kann bis 22h abgeholt oder geliefert werden

- es gilt eine Sperrstunde von 22 bis 6h

- im gesammten Stadtgebiet muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden

Wir freuen uns darauf, Sie bald wieder mit der gewohnten Gastfreundschaft in Flandern begrüßen zu können.

Auf bald und passen Sie gut auf sich auf.

Ihr Team von VISITFLANDERS

Aktuelle Highlights

Jetzt teilen: