Wiedereröffnung Paul Delvaux Museum

2. April 2022

Er gilt als einer der weltweit bekanntesten surrealistischen Maler des 20. Jahrhunderts: Paul Delvaux wurde 1897 geboren und wirkte ab 1945 in St. Idesbald in der Gemeinde Koksijde nahe der belgischen Küste. Hier ist seit 2. April das Paul Delvaux-Museum im idyllischen Vlierhof nach umfangreicher Renovierung wieder geöffnet. Das Museum eröffnete 1982, also vor 40 Jahren, und vermittelt seither durch die einzigartige Sammlung an Gemälden und Objekten intime Einblicke in das Leben und die künstlerische Entwicklung von Paul Delvaux.

Dabei tauchen Besucher tief in die spannende und sehr eigene Welt des Künstlers ein. Dinge aus seinem persönlichen Besitz und lieb gewonnene Souvenirs wechseln sich hier mit seinen größten Meisterwerken ab. Die Bewunderung des Künstlers für das Weibliche und sein melancholischer Hang zu Zug- und Bahnhofsmotiven werden in diesem Museum deutlich. Seine ungebrochene Leidenschaft für die Schiene spiegelt sich auch in maßstabsgetreuen Modellen von Straßenbahnen und Zügen wider, die hier zu sehen sind und die vom Künstler selbst in Auftrag gegeben wurden. Für Gruppen bis 20 Personen gibt es auf Anfrage 90-minütige Führungen à 70 Euro.

Außerdem dient der Künstler als Inspiration für die Open-Air-Ausstellung Cabin Art, die 2022 zum 14. Mal stattfinden wird. Die Kunstwerke dieser Ausstellung werden vom 14. Mai bis 11. September 2022 in den Strandkabinen auf dem Seedeich ausgestellt.

Jetzt teilen: