Madonna trifft Tolle Grete

5. Okt 2019 bis 31. Dez 2020

Florent van Ertborn (1784–1840) und Fritz Mayer van den Bergh (1858–1901) sammelten mit großer Leidenschaft Gemälde, Skulpturen, Manuskripte und vieles mehr. Oft handelte es sich dabei um Schnäppchen, manchmal aber auch um große Investitionen und ab und zu um geniale Funde. Das Museum Mayer van den Bergh vereint nun Spitzenstücke aus beiden Sammlungen in einer Sonderausstellung. Den Höhepunkt bildet die gerade erst restaurierte Tolle Grete von Pieter Bruegel d. Ä.. Das derzeit geschlossene Museum der Schönen Künste Antwerpen, das im Besitz der Sammlung Erthborn ist, zeigt erstmals seit Jahren wieder Meisterwerke daraus, darunter auch die geheimnisumwitterte Madonna von Fouquet.

 

Fritz Mayer van den Bergh (1858–1901) trug für seine Sammlung nicht nur zahlreiche Meisterwerke aus dem Mittelalter und der Renaissance zusammen, sondern hatte auch ein ganz besonderes Interesse an Pieter Bruegel d. Ä. und gilt als Entdecker der „Tollen Grete“ . Auch das Werk „Zwölf Flämische Sprichwörter“ von Pieter Bruegel konnte der Sammler im Laufe seines kurzen Lebens erwerben.

Jetzt teilen: