"Michaelina" im MAS

1. Juni bis 2. September 2018

Michaelina Wautier (1614–1689) war Zeitgenossin von Peter Paul Rubens. Sie unterscheidet sich von ihren Kolleginnen durch die Genres, auf die sie sich spezialisierte. So wagte sie sich an Historienmalereien im Großformat, eine Herausforderung, die sogar viele männliche Maler nicht annahmen. Im Rahmen des Themenjahres „Antwerp Baroque 2018. Rubens inspires“ präsentiert das Rubenshaus im MAS die erste Übersichtsausstellung des Oeuvres von Michaelina Wautier und demonstriert das außergewöhnliche Talent einer Künstlerin, die in einer Zeit aufwuchs, in der Künstlerinnen sehr selten waren. Ihr Werk ist eindeutig Grenzen verlegend zu nennen.

Kurz nach Eröffnung wurde die Ausstellung ergänzt durch das erst Mitte Mai aufgetauchte Gemälde „Elke zijn meug", ein bisher unbekanntes Werk der Leading Lady des Barock. Ein Privatsammler hatte das Werk in einem Auktionshaus in Köln zum Verkauf angeboten. Dabei stellte sich heraus, dass die ursprüngliche Zuschreibung des Bildes an Jacob van Oost nicht korrekt war. Das neue Meisterwerk wurde am 17. Mai in die Sammlung der Phoebus Foundation übernommen und ist seit dem 18. Juni in der Ausstelllung zu sehen.

Details

Veranstalter
MAS- Museum aan de Stroom, Hanzestedenplaats 1, Antwerpen.
Öffnungszeiten
1. Juni 2018 – 2. September 2018

Downloads