Joseph Beuys - Grüße aus Eurasien

13. Oktober 2017 bis 21. Januar 2018

Ende der 1960er, Anfang der 1970er Jahre war Joseph Beuys als fest etablierter Künstler in der Wide White Space Galerie in Antwerpen aktiv. Hier zeigte er zahlreiche Ausstellungen und im Februar 1968 auch seine Performance „Eurasienstab“. Vom 13. Oktober 2017 bis 21. Januar 2018 befasst sich die Sonderausstellung „Joseph Beuys - Grüße aus Eurasien“ im Museum für Zeitgenössische Kunst Antwerpen M HKA nun mit Beuys’ Aktivitäten in Antwerpen aber auch mit seiner Bedeutung für eine neue Generation.

Die Ausstellung umfasst zahlreiche große Werke von Beuys einschließlich einer Reihe von Installationen in Bezug auf wichtige Aktionen und Aktivitäten, u.a. „Eurasienstab“ (1968) sowie „Honigpumpe am Arbeitsplatz“ (1977), die er 1977 bei der Documenta 6 in Kassel aktiviert hatte; ein Werk, das seine Vorstellung der ‚Sozialskulptur‘ veranschaulicht. Außerdem wirft die Ausstellung einen Blick auf die lange in Vergessenheit geratenen Aktivitäten der Freien Internationalen Universität Antwerpen, die in den frühen 1980er Jahren ebenfalls von Beuys und einheimischen Künstlern gegründet worden war. Es ist die erste große Ausstellung mit Werken von Joseph Beuys seit den 1980er Jahren in Belgien; damals lebte der Künstler noch.

Die Wide White Space Galerie in Antwerpen existierte von 1966 bis 1976 und wurde von Anny de Decker und Bernd Lohaus geleitet. Sie zählte zu den führenden Avantgarde-Galerien in Europa und arbeitete eng mit bekannten Künstlern zusammen.

Details

Veranstaltungsort
M HKA, Leuvenstraat 32, 2000 Antwerpen
Öffnungszeiten
Di, Mi, Fr, Sa, So 11–18 Uhr, Do 11–21 Uhr
Telefon
+32 (0)3 260 99 99
Internet
Eintrittspreise
10 € (unter 26 Jahren 1 €)