Themenjahr ”Antwerp Baroque 2018. Rubens inspires”

ab 1. Juni 2018

Antwerpen macht den Auftakt zur Kampagne „Flämische Meister 2018–20“. Mit dem Themenjahr „Antwerp Baroque 2018. Rubens as an Inspiration“ werden der Barockkünstler Peter Paul Rubens (1577–1640) und sein einzigartiges Kulturerbe geehrt. Rubens ist aus Antwerpen nicht wegzudenken, seine Genialität wirkt bis heute nach. Zahlreiche Ausstellungen, Veranstaltungen und Projekte bieten eine einzigartige Gelegenheit, Rubens und das Barockvermächtnis in Antwerpen auf besondere Weise zu erleben. Das Themenjahr stellt nicht nur das historische Barock von Rubens vor, sondern setzt es zugleich in den Dialog mit zeitgenössischen bildenden Künstlern.

Auch unabhängig vom Themenjahr „Antwerp Baroque 2018“ können Besucher in Antwerpen den Spuren des barocken Malerfürsten folgen und seine Werke bestaunen: Über 50 davon sind permanent in Antwerpen zu sehen; vier allein sind in der gotischen Liebfrauenkathedrale zu besichtigen. Weitere Highlights sind im Rubenshaus, seinem früheren Wohnhaus und Atelier, ausgestellt. Hier können sich Besucher auch ein Bild vom Lebens- und Arbeitsumfeld des berühmten Malers machen. Seit Juni 2017 bereichern zwei weitere bedeutende Werke das Barockangebot Antwerpens: ein Altarstück von Tintoretto aus der Sammlung von David Bowie und ein Rubensgemälde, das nach 220 Jahren wieder in die Stadt zurückgekehrt ist. Mit Gebäuden wie der Carolus Borromäuskirche und dem Rubenshaus hinterließ Rubens auch eine prägende architektonische Spur in der Stadt.

Highlights:

Michaelina — 1. Juni bis 2. September 2018

Rubens Return - 1. Juni bis 30. Dezember 2018

Experience Traps — 1. Juni bis 23. September 2018

Sanguine | Blutrot - 1. Juni bis 16. September 2018

Baroque Burez - 1. Juni 2018 bis 21. April 2019

Paul Kooiker - 29. Juni bis 07. Oktobr 2018

Jan Fabre in der Sankt-Augustin-Kirche — ab 3. Juli 2018 (permanent)

Rubens Book designer — 28. September bis 6. Januar 2019

Cokeryen - 28. September 2018 bis 13. Januar 2019

Eröffnung „Rubens Experience Center“ — 2020